Link verschicken   Drucken
 

Deutschlandläufer haben in Enge Station gemacht

Enge-Sande, den 14.07.2017
Deutschlandlauf von Sylt bis in die Alpen

Am Sonntagmorgen um 9:20 Uhr starteten 64 Läuferinnen und Läufer in List mit dem Ziel, in 19 Tagesetappen Deutschland zu durchqueren. Nach 1.300 km Laufstrecke soll am 3. August mit der Zugspitze der höchste Berg Deutschlands erreicht werden. Wegen des für Läufer gesperrten Hindenburgdamms ließ es sich nicht vermeiden, für eine kurze Strecke die Eisenbahn zu benutzen. Ab Klanxbüll führte die Laufstrecke über Niebüll nach Risum-Lindholm und dann die B5 entlang nach Enge.

Seit Samstag hatten Mitglieder der SV-Laufgruppe hier bereits eine komplette Verpflegungsstation vorbereitet und die Sporthalle als Nachtquartier hergerichtet.

Um kurz vor 18 Uhr erreichten Henry Wehder und Jörg Rosenbaum nach 5:10 Stunden als Erste das Tagesziel in Enge.

Der 55-Jährige Henry Wehder ist in der Laufszene kein Unbekannter. Er war Teilnehmer beim 64 Tage dauernden Trans-Europa-Lauf 2012 von Skagen nach Gibraltar, hatte jedoch bereits einen 26 Tage dauernden Lauf vom Nordkap bis Skagen vorgeschaltet.

Für Henry Wehder war die heutige Etappe Sylt-Enge seine 35ste Tagesetappe, denn er war auch diesmal am Nordkap gestartet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, nach 111 Etappen über 10.000 km in Griechenland anzukommen. Sein „Run of my life“ genannter Lauf soll ihn von der Zugspitze nach Gibraltar führen, von dort zurück durch Spanien und Frankreich nach Italien, dort von Bari über die Adria nach Patras. Der „Spartathlon“ über 246 km von Athen nach Sparta ist als krönender Abschluss geplant.