Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde

Die Geestrandgemeinde Enge-Sande liegt am südlichen Rand des Langenberger Forstes  zwischen Nord- und Ostsee. 


Mit einem Netz von Rad-, Reit- und Wanderwegen bieten sich hier viele Möglichkeiten, den Urlaub in Ruhe zu genießen. Der Langenberger Forst, der historische Ochsenweg (Foto)  und die ländliche Struktur laden hierbei gleichermaßen zu sportlichen Aktivitäten als aucHistorischer Ochsenwegh zur inneren Einkehr ein.

 

Die südliche und östliche Grenze der Gemeinde wird durch die Soholmer Au geprägt. Hier haben Angler aber auch Kanufahrer Gelegenheit ihren Urlaub zu gestalten.

 

Am 01.02.1974 vereinigten sich die ehemals selbständigen Gemeinden Enge, Engerheide, Knorburg, Sande, Schardebüll und Soholm zur Gemeinde Enge-Sande.

 

Verwaltungsmäßig gehörte Enge-Sande zum Amt Karrharde im Luftkurort Leck. Die Verwaltungsstrukturreform brachte der Gemeinde ab 1.1.2008 das neue Amt Südtondern mit Sitz in Niebüll.


Die Entfernung zur Kreisstadt Husum (Kreis Nordfriesland) beträgt ca. 30 km. Aber auch das nur 30 km entfernte Flensburg (Ostsee) oder Dänemark sind in unmittelbarer Nähe.